„Im Anfang war die Langeweile.“

„Im Anfang war die Langeweile.“

„Ennui. Geht es immer so weiter?“

Franui und Ennui? Das ist Lautmalerei. Aber es bedeutet auch: Die zehnköpfige Osttiroler Musicbanda nähert sich erstmals der Musik Mozarts an. Mit einem Abend über die Langeweile oder – auf gut Österreichisch – über die Fadesse.
Die Leere, das Nichts, die Schwärze und Traurigkeit, die dem Menschen zuweilen auf die Seele drückt. Diesem Zustand kann man niemals durch Arbeit abhelfen, sondern nur durch Zerstreuung, Zeitvertreib und Vergnügen. In der Musik heißt das: „Divertimento”.

„Ein großes Kaleidoskop ist zu hören: wunderbare Tänze, rare Preziosen. Man spitzt die Ohren, versucht aber bald gar nicht mehr die Vorlagen zu erkennen. Einfach nur Opern oder große Symphonien Mozarts zu verhackstücken? Für Franui – zum Glück – viel zu simpel!”
(Tiroler Tageszeitung)


W.A. Mozart Divertimenti, Kassationen, Serenaden
Musikalische Inseln nach Erik Satie
Texte von Søren Kierkegaard, Walter Benjamin, Bertrand Russell, Alberto Moravia, John Cage, Ernst Jandl u.a.
Bühnenraumbild: Martin Gostner
Rezitation: Peter Simonischek

28.12.2017
20:00 Uhr
Philharmonie Köln (D)
Infos und Karten hier!

02.01.2018
+++AUSVERKAUFT+++
18:00 Uhr
Tiroler Festspieler Erl, Festspielhaus
Infos hier!

17.01.2018
+++AUSVERKAUFT+++

19:30 Uhr
Wiener Konzerthaus, Mozartsaal
Infos hier!