»Brahms Volkslieder«

12 Musiker; optional: Sven-Eric Bechtolf liest „36 Stunden“, den posthum erschienenen Romanerstling Ödön von Horváths


Pressestimmen

„Laut hören, oft hören – und hinter Brahms´ Gemütlichkeit öffnet sich ein Seelenraum.“ (Süddeutsche Zeitung)


„Wieder hat die schlicht grandios musizierende Gruppe zugeschlagen und Volkslieder von Brahms durch einen extrem klugen Reißwolf gedreht. Ein toller Sound, heutig, vital, stimmig. Weltklasse. Top, aber Suchtgefahr.“ (Kurier)

„Originale werden gefälscht, bearbeitet und variiert, bis plötzlich wieder längst verschüttet gegangene Wahrheiten auftauchen. (…) Brahms wird hier grob über den Tanzboden gestaucht und gleich wieder höchst liebevoll ernst beim Notenwort genommen.“(Manuel Brug / Die Welt)