»Ständchen der Dinge«

10 Musiker

Ein Kaleidoskop unserer Lieder von Schubert und Brahms, gespielt mit Holz- und Blächbläsern, Saiteninstrumenten und Streichern.

Pressestimmen

„Melancholie gepaart mit bärbeißigem Witz, Naturpoesie und leichtem Hang zum Morbiden. Eine ähnlich gelungene Fusion, die dabei nicht nur den Kennern und Musikenthusiasten auch noch echten Spaß macht, gibt es kaum. Vielleicht liegt hier sogar der Schlüssel zum unverkrampften Umgang mit der Musiktradition…“
(Luxemburger Wort)

„Mit ,Es ist eine alte Geschichte‘ (aus Schumanns ,Dichterliebe‘) stellten sich Franui im Passionsspielhaus Erl vor, hängten aus Material von Haydns ,Deutschen Tänzen‘ ein Stück im Stil der Trauermärsche an, wie sie sie früher spielten - süchtig machend! Mit ihrer Klangbatterie können sie, wo es nötig ist, ziemlich intensiv und deutlich werden, verstehen sich aber auch auf die leisen Töne, denen die Zuhörer dann atemlos lauschen, mit Zither und, alle gezupft, Hackbrett, Geige und Kontrabass.“(Oberbayrisches Volksblatt)