Strg F

Strg F

Strg F Volksmusik | Franui

Was spielte Bruckners Vater im Wirthaus? Was hörte Brahms wirklich im Bordell? Was sangen die Bauern der ungarischen Tiefebene dem Feldforscher Bartók beim Arbeiten am Feld vor? Was spielten die Blaskapellen tatsächlich, die durch Mahlers Partituren marschieren?
 
STRG F ist auf Computertastaturen der Kurzbefehl für jedwede Suche. In ihrem Programm „STRG F Volksmusik“ will es die Musicbanda Franui anlässlich ihres 30jährigen Bestehens wissen: Die 10 MusikerInnen aus Osttirol begeben sich mit ihrer unverwechselbaren Klangbatterie auf die Suche nach den alten Schichten der Volksmusik, nach Klängen, die von den Volksmusikpflegern garantiert niemals aufgefunden wurden, nach Weisen, die man nicht in die offiziellen Liederbücher und Sendeleisten eingespeist hat, nach Tänzen, die sich so verboten schnell im Kreis drehten, dass sie es nicht in die Überlieferung schafften.
 
Das Wechselspiel aus Volksmusik, Klassik und zeitgenössischer Musiksprache hat die Mitglieder von Franui von Beginn an beschäftigt. Immer schon bliesen sie den Zuhörern nächtelang den Trauermarsch und beschleunigten zwischendurch die eine oder andere Melodie dergestalt, dass sie auch im Wirtshaus eine gute Figur machte; heute singen sie hin und wieder auch ein Volkslied, dass so tut, als sei es hunderte Jahre alt, dabei ist sozusagen die Tinte noch nass. „Volkslied mit Flugzeug“ heißt etwa ein Stück im neuen Programm, das eine skurrile Entstehungsgeschichte hat: 
Der ganze Abend beginnt aber kalorienreich mit fetten Tortenstücken in Musikform: Mit „Creampuffs from Vienna“ ist eine Tanzsuite nach Motiven von Haydn überschrieben, die in eine Zeit zurückreicht, in der Klassik und Volkmusik noch engere Verwandte waren. Creampuff meint übersetzt freilich nicht nur kleine mit Sahne gefüllt Tortenstücke, sondern heißt auch „Weichei“. Wie nicht anders zu erwarten endet alles bei „Nachwievorklängen“, die verdächtig nach Friedhof klingen. Alter Franui-Merksatz: „Wenn du einen Trauermarsch viermal so schnell spielst, wird es eine Polka.“



Kommende Konzerte

Mo., 27.03.2023

Heidelberger Frühling, Aula der Neuen Universität, Heidelberg (D)

 

Fr., 23.06.2023

BurgSommerHall, Burg Hasegg Hofratsgarten

 

Presse

Presse

Presse

„‚Strg F Volksmusik' heißt das neue Franui-Programm – und es fahndet über den Kurzbefehl Suchfunktion auf der Computertastatur nach den Wurzeln der Volksmusik …
Franui dreht die Fragestellung um und fahndet in der Klassik nach der Volksmusik. (…) Wie so oft liegt bei Franui der Reiz des Programms in der Zerlegung und Wiederzusammensetzung musikalischer Motivik, ja man könnte sagen: Bausätze. Die große Komposition auf die kleine Kapelle übertragen bewirkt Verfremdung wie Neuperspektivierung. Und am Ende ist es die Schönheit der mit eingesetzten Instrumente, allen voran dem Hackbrett, die den eigentümlichen Zauber dieser Musik ausmachen, die Spielfreude immer auch mit dem Moment der Ironie verbindet.“
Gerald Heidegger, orf.at

Credits

Credits

Musik

nach Volksmusik von Joseph Haydn, W.A. Mozart, Johannes Brahms, Anton Bruckner, Franz Schubert, Gustav Mahler und Béla Bartók.

Newsletter

Newsletter